Rückruf erwünscht? Email-Kontakt Anmerkungen oder Kommentar
Glossar

Stiftung und Steuern

3,30 k

„Nach Schätzungen verfolgen rund 94 % aller rechtsfähigen Stiftungen im Inland steuerbegünstigte Zwecke, während 4 % eigennützigen Zwecken des Stifters oder seiner Angehörigen dienen, zumeist als Familienstiftungen. Die verbleibenden 2 % sind gewissermaßen als Schnittmenge zu betrachten, da sie sowohl steuerbegünstigte als auch eigennützige Zwecke im Blick haben.

Im Folgenden geht es nicht um jene 4 % der Stiftungen, die ausschließlich eigennützigen Zwecken verpflichtet sind, sondern vielmehr um den ganz überwiegenden Teil der im Sinne der §§ 51 bis 68 ff. AO steuerbegünstigten Stiftungen.

Unter „Gemeinnützigkeitsrecht" wird im weiteren Sinne das Recht der steuerbegünstigten Körperschaften verstanden. Dieser (sprachlich etwas sperrigere) Begriff des Rechts der steuerbegünstigten Körperschaften ist exakter, weil er neben dem Gemeinnützigkeitsrecht im engeren Sinne (§ 52 AO) auch die Regelungen für die Verwirklichung mildtätiger (§ 53 AO) und kirchlicher Zwecke (§ 54 AO) umfasst.

Zum Recht der steuerbegünstigten Körperschaften gehören insbesondere die Grundsätze der Selbstlosigkeit (§ 55 AO), der Ausschließlichkeit (§ 56 AO) und der Unmittelbarkeit (§ 57 AO) sowie die vom Gesetzgeber für zulässig erklärten Ausnahmen hiervon (§ 58 AO). Die Erfordernisse der Übereinstimmung der Satzung der steuerbegünstigten Körperschaft mit den Regelungen der §§ 52 bis 58 AO einerseits und der Übereinstimmung von Satzung und tatsächlicher Geschäftsführung andererseits sind Gegenstand der §§ 59 bis 61 und 63 AO. Steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe und steuerfreie Zweckbetriebe werden in den §§ 64 bis 68 AO abgehandelt. Diese Grundsätze der §§ 55ff. AO betreffen sämtliche steuerbegünstigten Körperschaften, gleich, ob sie gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich sind.

Jede Aktivität einer steuerbegünstigten Körperschaft lässt sich entweder

  • dem sog. ideellen Bereich,
  • der steuerfreien Vermögensverwaltung,
  • oder einer wirtschaftlichen Betätigung entweder in der Form eines steuerpflichtigen Geschäftsbetriebes
  • oder eines steuerbefreiten Zweckbetriebes

zuordnen. Die Unterscheidung in diese vier „Sphären" ist von elementarer Bedeutung, wie im Folgenden an vielerlei Stellen offenkund wird.

An gesetzlichen Rechtsquellen sind für das Recht der steuerbegünstigten Körperschaften neben den §§ 51 bis 68 AO vor allem die Regelungen in den jeweiligen Einzelsteuergesetzen sowie die Vorschriften zum Spendenrecht relevant. Für den Rechtsanwender sind daneben die Vorschriften der Finanzverwaltung, insbesondere der Anwendungserlass zur Abgabenordnung – AEAO1 -, wichtig, ebenso wie das permanente Bewusstsein im Umgang mit den Verwaltungsvorschriften, dass es sich dabei nur um die Verwaltung intern und nicht etwa die steuerbegünstigte Körperschaft bindende Regelungen handelt, die vollumfänglich der gerichtlichen Überprüfung unterliegen. Deshalb kommt es schließlich und besonders auch auf die Rechtsprechung der Finanzgerichte und des Bundesfinanzhofes (BFH) an."

  1. Der AEAO wird unpräzise auch „Gemeinnützigkeitserlass" genannt; unpräzise deshalb, weil der AEAO auch Richtlinien zu Themen außerhalb des Rechts der steuerbegünstigten Körperschaften enthält. Mit dem BMF-Schreiben vom 17. Januar 2012, Az.: IV A 3 – S 0062/08/10007-12, IV C 4 – S 0171/07/0038-007 = BStBl I 2012, 83 = Stiftung & Sponsoring, Rote Seiten 1/2012, S. 9 f. (zu §§ 51–68 AO), wurden eine Reihe von Änderungen des AEAO umgesetzt, vgl. dazu Fischer, jurisPR-SteuerR 8/2012 Anm. 1; Graffe, Tagungsbeilage zum 6. Stiftungsrechtstag an der Ruhr- Universität Bochum am 3. Februar 2012, 53f.; Hüttemann, Stiftung & Sponsoring, Rote Seiten 1/2012, 1f.; ders., DB 2012, 250 f.; Müller-Stüler, StiftungsBrief 2012, 44f.; Schauhoff/Kirchhain, DStR 2012, 261 f.

Zit. nach: Berthold Theuffel-Werhahn, Grundlagen des Stiftungssteuerrechts für steuerbegünstigte Stiftungen. In: Küstermann, Martin, Weitz (Hrsg.), StiftungsManager, Recht, Organisation, Finanzen, Hamburg 2015

Weitere Artikel

Personen, die die Arbeit steuerbegünstigter Stiftungen fördern möchten, können dies auf zwei Arten tun: Zum einen können sie eine Spende leisten. Diese untersteht dem Gebot…

weiterlesen 6,45 k

Unter Kundenstiftung wird in der Regel die Stiftung des Kunden einer Bank oder einer Sparkasse verstanden, sofern die Bank oder die Sparkasse ein entsprechendes Stifterprogramm…

weiterlesen 3,89 k

„Stiftungen können sowohl privatnützige als auch gemeinnützige Zwecke verfolgen. Privatnützige Stiftungen Privatnützige Stiftungen dienen überwiegend dem Interesse…

weiterlesen 15,5 k

„[….] Das Stiftungsvermögen, Gründungskapital oder Grundstockkapital kann aus allen denkbaren Vermögenswerten bestehen. Die Regel ist die Ausstattung der Stiftung mit Barvermögen,…

weiterlesen 9,25 k

„Zur genaueren rechtlichen Charakterisierung wird diese Stiftungsform vielfach auch als unselbstständige, nichtrechtsfähige oder fiduziarische Stiftung bezeichnet. Unabhängig…

weiterlesen 8,89 k

1. Die meisten Stifter entscheiden sich für eine treuhänderische (nicht-rechtsfähige) Förderstiftung, wobei eine Förderstiftung auch in der Rechtsform einer rechtsfähigen…

weiterlesen 1,19 k

Die Vorteile einer Stiftungsgründung für die Stifterin bzw. den Stifter sind vielfältiger Art. Zunächst sind natürlich die steuerlichen Vorteile zu erwähnen. Hier bietet der…

weiterlesen 14,8 k

„Gemeinschaftsstiftungen führen das Engagement einer Vielzahl von Stiftern, Zustiftern und Spendern und Gründern von Treuhandstiftungen zusammen, um bestimmte gemeinnützige…

weiterlesen 3,98 k

Familienstiftung „Mit der Familienstiftung wird in der Regel das Ziel verfolgt, die Mitglieder einer Familie dauerhaft materiell zu fördern. Die Familienstiftung kann auch…

weiterlesen 6,88 k

Im Bereich der Treuhandstiftung, auch unselbständige, nichtrechtsfähige oder fiduziarische Stiftung genannt, ist der Treuhänder der verwaltende Rechtsträger der Stiftung,…

weiterlesen 6,34 k

Die Gründung einer Stiftung ist nicht so schwer, wie gemeinhin vermutet. Im wesentlichen sind folgende Schritte notwendig: Rechtsformdiskussion (Vor- und Nachteile von…

weiterlesen 3,01 k

Unter Stiftungskapital wird in der Regel das Grundstockkapital plus Zustiftungen und Rücklagen verstanden. Laut Bürgerlichem Gesetzbuch ist eine rechtsfähige Stiftung u.a.…

weiterlesen 6,97 k

Ohne Stifter keine Stiftung! Dies verdeutlicht, dass der Stifter zentraler Funktionsträger bei der Stiftungsgründung ist, und es bedeutet, dass der Stifter bestimmt, dass…

weiterlesen 5,68 k

„Mit Fundraising wird in der wissenschaftlichen Diskussion ein Themenfeld mit starkem Marketingbezug diskutiert. Aus dem Spektrum verschiedenster Definitionsansätze zum Fundraising…

weiterlesen 4,07 k

„Die Familienstiftung ist keine eigene Rechtsform, sondern eine Anwendungsform der rechtsfähigen Stiftung. Sie dient ihrem Stiftungszweck nach ausschließlich oder überwiegend…

weiterlesen 8,05 k

„Stiftungen bzw. Privatstiftungen eignen sich hervorragend, um den eigenen Nachlass zu regeln. Insbesondere dann, wenn keine bzw. keine geeigneten Erben vorhanden sind, ist…

weiterlesen 16,2 k

„Die rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts entsteht durch das Stiftungsgeschäft und die staatliche Anerkennung der Stiftung durch die zuständige Stiftungsaufsichtsbehörde…

weiterlesen 4,83 k

„Vermögenserwerbe, die der Erbschaft- oder Schenkungsteuer unterliegen, unterteilen sich in zwei Klassen: Erwerbe von Todes wegen und Schenkungen unter Lebenden. Beim Regelfall…

weiterlesen 5,48 k

„In Österreich gibt es die Privatstiftung gemäß Privatstiftungsgesetz (PSG, 1993) oder Sparkassengesetz und die (meist alten) Stiftungen nach den Fonds- und Stiftungsgesetzen…

weiterlesen 5,49 k

„Stiftungen treten in vielfältigen Erscheinungsformen auf. Der Begriff „Stiftung“ beschreibt nicht nur eine einzige klar abgrenzbare Rechtsform. So verbirgt sich zum Beispiel…

weiterlesen 7,40 k

Stiftungsmanager, auch Stiftungsverwalter genannt, sind Personen, die entweder ehrenamtlich oder professionell Stiftungen verwalten. Dabei haben sie die für Stiftungen gültigen…

weiterlesen 4,52 k

„Um eine Stiftung zu gründen, stehen dem Stifter zwei „Rechtsformen“ zur Verfügung: Die rechtsfähige Stiftung sowie die treuhänderische Stiftung. Beide Rechtsformen stellen…

weiterlesen 12,5 k

„Nach Schätzungen verfolgen rund 94 % aller rechtsfähigen Stiftungen im Inland steuerbegünstigte Zwecke, während 4 % eigennützigen Zwecken des Stifters oder seiner Angehörigen…

weiterlesen 3,30 k

Definiert wird die Stiftung allgemein als selbständige Vermögensmasse, die grundsätzlich erhalten werden muss und entsprechend dem Stifterwillen einem bestimmten Zweck auf…

weiterlesen 7,08 k

„Eine Bürgerstiftung ist eine unabhängige, autonom handelnde, gemeinnützige Stiftung von Bürgern für Bürger mit möglichst breitem Stiftungszweck. Sie engagiert sich nachhaltig…

weiterlesen 5,88 k

Stifter werden

Testen Sie in unserer App Ihr Stifterpotential !

Name
Email
Telefon

Wir betreuen mehr
als 630 Stiftungen bei der Deutschen Stiftungsagentur *

  • 1999

    gegründet

  • 639

    Stiftungen

  • 340

    Stiftungsfonds

* die angegebenen Werte stammen aus dem Jahr 2021
--

Unsere Arbeit – gut für die Allgemeinheit! *

868

unterschiedliche Begünstigte und Organisationen

630

Investmentfonds (mit ISIN), in die unsere Stiftungen investiert haben

5,159,213.38

ausgekehrte Mittel

1,729,994.93

eingenommene Spenden

* die angegebenen Werte stammen aus dem Jahr 2021

Kundenmeinungen

Sie müssen noch überzeugt werden?

Lesen Sie hier was unsere Kunden zur Arbeit der Stiftungsagentur sagen.

Jahresabschluss

Die DS Deutsche Stiftungsagentur GmbH

hat erneut einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erhalten.



mehr erfahren

Betreute Stiftungen

Eine Auswahl der von uns betreuten Stiftungen

möchten wir Ihnen gerne hier vorstellen:



Stiftungen ansehen
Logo Jubiläum - 20 Jahre Deutsche Stiftungsagentur
Sie benutzen eine veraltete Version des Internet Explorers.

Einige Funktionen und Elemente dieser Webseite könnten gegebenenfalls nicht richtig funktionieren bzw. dargestellt werden.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit raten wir Ihnen auf eine aktuelle Version des Internet Explorers upzugraden.